ttr news
NRWTV Kadersichtung mehr
 
Duisburger Winterlaufserie - 2ter Lauf  mehr
 
Ratinger Triathleten meistern die "100x100" mehr
 
  Startseite
  Das Team
  Der Verein
  Termine
  Training
  Jugend
  Veranstaltungen
  Fotogalerie
  Sponsoren
  News-Archiv
  Presse

Button2
 
Triathlon Team Ratingen

Wirb ebenfalls für deine Seite

Triathlon Team Ratingen 08 beim TUSEM Blumensaat-Lauf 2017

Am 25. November 2017 standen beim stark besetzten TUSEM-Blumensaat-Lauf in Essen bei kühlen 5°C die beiden TTR08-M50-Triathleten Karsten Hegemann und Martin Rath am Start des 10-km-Laufes.

Für Martin, der aus familiären und beruflichen Gründen nur auf kürzeren Lauf- und Triathlon-Distanzen unterwegs ist, sollte es das sportliche Jahresend-Highlight werden, für Karsten, der in Frankfurt am Main vor wenigen Wochen mit einer neuen Marathon-Bestzeit von 3.15 Std. glänzte, sollte es eigentlich nur ein gutes Tempotraining werden. Deshalb war für ihn auch die Doppelbelastung mit dem morgendlichen Vereins-Schwimmtest vor dem Lauf-Wettkampf kein Problem.

Da Karsten sich aber gut fühlte, beschloss er vor Ort, nicht nur einen Tempodauerlauf aus dem Wettkampf zu machen, sondern seinen Vereinskollegen auf neue PB (pers. Bestzeit) zu ziehen und dabei Martins alte PB (42.14 min/ November 2016, Hockenheim) um mindestens 15 Sekunden zu unterbieten. 41.59 min waren also erklärtes Ziel.

Und so standen beide zusammen im vorderen Drittel des Feldes und kamen entsprechend gut vom Start weg. Schnell fanden sie ihre Pace und ließen die schnelleren und vermeintlich schnelleren Läufer vorneweg laufen.

Nach und nach wurden viele davon dann wieder eingesammelt und nach hinten verbannt.

Bei km 5 war dann der enge Wendepunkt der 5 km langen, flachen Strecke entlang des Baldeneysees. Bis dahin lief alles nach Plan und beide Athleten liefen nebeneinander dem Hauptfeld entgegen.

Auf Kilometer 7 zog Martin das Tempo etwas an, konnte das Tempo dann aber zunächst nicht über km 8 hinaus halten. Karsten schloss wieder auf und beide zusammen bildeten mit 4 oder 5 anderen Läufern nun eine kleine Gruppe, die in einem homogenen Tempo unterwegs war.

Nachdem Kilometer 9 noch immer einwandfrei lief, schickte Karsten seinen Teamkollegen voraus „Hol sie dir!“. Dabei war Martin aber nicht klar, ob Karsten die neue PB meinte oder die schnelle Läuferin, die 30 Meter vor der Gruppe in gutem Tempo unterwegs war.

Es war ihm aber auch egal, jedenfalls zog er das Tempo an, setzte sich an die Spitze der kleinen Gruppe und zog Meter um Meter nach vorne davon. Karsten hielt sich in Pacer-Respekts-Abstand ein paar Meter dahinter. Die junge Frau war bald ein- und überholt. Die beiden näherten sich dem Zielstrich und begannen den Schlussspurt, als einer der Läufer aus der Gruppe nachzog und mit großen Schritten und sehr starkem Endspurt den beiden keine Chance ließ.

Nichtsdestotrotz lief auch Martin mit einer guten, letzten Kilometerzeit von 3.50 min über den Zielstrich und sicherte sich damit nicht nur den 13. von 61 Plätzen der Altersklasse M50 (Gesamtrang 128 von 571 m/w, Platz 113 der Männer), sondern verbesserte seine PB um fast 1 Minute auf 41,20 min.

Karsten lief mit 6 Sekunden Respektsabstand einen Platz nach Martin ein und freute sich, dass er trotz des Schwimmtests am Morgen eine gute Spannung aufbauen konnte und das Ganze so gut lief.

Noch bei der Nachzielverpflegung mit Bananen, Tee, Iso und Wasser fiel ihm dann aber auf, dass er seine eigene PB beim selbstlosen Pacen um nur 11 Sekunden verpasste.

Hätte, wenn und aber, egal! Der nächste Zehner kommt bestimmt!

M.R.

Zurück zur Nachrichtenseite
   
Impressum Intern