ttr news
Deutsche-Leichtathletik-Meisterschaft Senioren Mönchengladbach mehr
 
10 Jahre - Triathlon Team Ratingen 08 feiert Vereinsjubiläum am ... mehr
 
Jan Ortjohann behauptet sich bei Deutschen Meisterschaften mehr
 
  Startseite
  Das Team
  Der Verein
  Termine
  Training
  Jugend
  Veranstaltungen
  Fotogalerie
  Sponsoren
  News-Archiv
  Presse

Button2
 
Triathlon Team Ratingen

Wirb ebenfalls für deine Seite


Fünf Mal TTR beim Ironman 70.3 Kraichgau

03.06.2018 - Hart erkämpft – für alle, war das Fazit des Tages.

Bei schwüler Hitze steigen wir ab 9.15 Uhr im Rolling Start, direkt nach dem mit Yvonne van Vlerken, Laura Philipp, Daniela Sämmler, Patrick Lange, Jan Frodeno und Andi Böcherer ungemein stark besetzten Pro Feld, in den wunderschönen legendären Hardtsee.

Wir, das sind :
Drei Männlein : Martin Berekoven (AK50), Arne Humpert (AK30), Jörg Stolle (AK45) und zwei Weiblein : Regina Berekoven (AK45), Petra Hüller (AK50).

Feeling: Ein bisschen wir gesiedete Wurst in Pelle ... durch das lange Warten, bis man endlich ins Wasser hüpfen darf. Sollte das der angenehmste Teil des Tages sein? Ein Blick auf die Zeiten aller und die Antwort ist klar. Im Wasser waren wir dieses Mal alle top. Alle unter 40 min. Martin – eigentlich komplett untrainiert, aufgrund seiner gebrochenen Schulterkugel, nur 1 Min. langsamer als mit Training 2017, Regina hinterfragte sogar vor lauter Bescheidenheit, ob die Strecke dieses Mal kürzer war. Petra mit PB. Arne mit phenomenalen 31 min.

Beschwingt pellen wir uns aus der Gummihaut. Und auf in den Kampf mit den 1000 Hügeln. Etwas über 1000 HM sind zu bezwingen. Familieninterne Duelle werden ausgetragen. Frauenpower siegt. Regina unser gnadenloser Bergfloh!! Das wellige Höhenprofil zermürbt schon. Mit Aerohelm läuft dazu die Birne heiss. Da hilft auch der Zuruf „Geile Waden“ nicht mehr. Der Schindelberg wird noch mit Grinsen im Gesicht genommen. Allerdings kursiert ein wenig später danach der Gedanke, wenn jetzt noch n Hügel kommt, heul ich. Und beim Absteigen vom Rad ist das Grinsen nahezu verschwunden. Mit den zerradelten Beinen und der gnadenlos vom Himmel knallenden Sonne auf die - ach wie schön - auch wellige Laufstrecke.

Mit viel Schwamm und Kampfgeist trudeln wir alle mehr oder minder leicht vertrocknet ins Ziel. Müde, aber stolz und sehr glücklich !!! We did it again !! Schön war’s, sich unterwegs Mut zu zubrüllen. Auch hier : Arne, eine Wahnsinnsleistung. Bei der Hitze noch 1.41 Std der HM.

Mit unseren Zeiten können wir AK 45-AK50 aufgrund der Bedingungen alle gut leben und freuen uns auf zukünftige gemeinsame sportliche Herausforderungen.
Ciao Kraichgau.

2019 noch mal ?? Neiiiiiiin.

P.H.

Zurück zur Nachrichtenseite
   
Impressum Intern