ttr news
NRW-Liga: Versöhnlicher Saisonabschluss mit Platz zwei in Xanten mehr
 
TTR-Talente schnuppern beim DTU Jugendcup in Goch Wettkampfluft mehr
 
TTR-Athleten in Hückeswagen und in Krefeld im Ligaeinsatz mehr
 
  Startseite
  Das Team
  Der Verein
  Termine
  Training
  Jugend
  Veranstaltungen
  Fotogalerie
  Sponsoren
  News-Archiv
  Presse

Button2
 
Triathlon Team Ratingen

Wirb ebenfalls für deine Seite


NRW-Liga-Rennen mit Hindernissen in Gütersloh

19.05.2019 - Eine Triathlon-Sprint-Distanz stand für die Damen- und die Herren-Mannschaft des Triathlon Team Ratingen 08 (TTR) beim zweiten Saisonrennen der NRW-Liga, der höchsten Klasse auf Landesebene, in Gütersloh auf dem Programm. Bei unerwartet hohen Temperaturen von 28 Grad lief für die Ratinger Athleten nicht alles nach Plan, aber letztlich schafften die Herren mit Rang sechs und die Damen mit Platz 15 durchaus respektable Resultate über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen.

„Leider sind uns ein paar Missgeschicke passiert während des Wettkampfes“, schildert Cheftrainer Georg Mantyk den ungeplanten Part des TTR-Triathlontages. „Aber den Umständen entsprechend haben sowohl die Herren als auch die Damen einen guten Job gemacht, und mit den Resultaten können wir auch zufrieden sein.“

Herren trotz Problemen auf einem starken sechsten Rang

Speziell die Herren, nach dem letztjährigen Aufstieg erstmals in der NRW-Liga mit dabei, konnten ein zweites Mal überzeugen. Nach dem vierten Platz zum Auftakt folgte nun ein ebenfalls starker Auftritt, trotz einiger Hindernisse. Morten Schmidt, Lukas Rühlemann, Lennard Böge und Alexander Gossmann schafften in der Einzelwertung die Ränge 18, 20, 24 und 37, was in der Addition für Rang sechs reichte. Geschwommen wurde in einem Freibad und während der ersten Disziplin herrschte im Männerrennen „leichtes Chaos“ (Mantyk). Resultat dessen war, dass Morten Schmidt in Führung liegend 100 Meter zu viel absolvierte und so die Top-Ausgangssituation verlor. Auf den zugeteilten Bahnen herrschte zudem reger Verkehr und Kampf, so dass auch seine Teamkollegen nicht die gewohnten Zeiten erzielen konnten. Zu allem Überfluss ereilte Lennard Böge noch das Pech eines Radsturzes, als er bei einem Überholmanöver der unerwartet ausscherenden Konkurrenz nicht mehr ausweichen konnte. „Alle sind gesund im Ziel, das ist wichtig, und wie bereits gesagt, können wir mit dem Ergebnis gut leben.“

Damen als 15. um einen Rang besser als im ersten Saisonrennen

Das gilt auch für die TTR-Damen, die im Gegensatz zu den Herren nicht zu den Spitzenmannschaften zählen. Rang fünfzehn ist somit für Steffi Schmidt, Anna Heidrich und
Nadine Böger ein beachtliches Teamresultat. Schmidt schaffte im Einzelranking Platz 28, Heidrich wurde 40. und Böger landete auf dem 44. Platz. „Alle drei haben einen guten Wettkampf gemacht“, lobte Mantyk und hatte sicher auch im Hinterkopf, dass sich die Damen nach Rang sechszehn im ersten Saisonrennen gar um einen Rang verbessern konnten.

Die nächsten Stationen der NRW-Liga stehen für die Top-Mannschaften des Triathlon Team Ratingen erst im Juli auf dem Rennkalender. Die Damen reisen am 7. Juli gen Saerbeck und die Herren treten – gemeinsam mit den Damen – eine Woche später (14. Juli) in Verl wieder an.

Zurück zur Nachrichtenseite
   
Impressum Intern